Parodontologie – Heilung von Zahnfleischerkrankungen

Gesunder Zahn ohne Parodontose
Zahnfleischbluten , Zahnfleischrückgang , Schwellungen des Zahnfleisches sind Alarmzeichen für eine Zahnfleischentzündung. Aus ihr entwickelt sich häufig eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates (Parodontose und Parodontitis). Parodontitis und Parodontose sind Infektionskrankheiten. Bakterien im Mund kleben sich in der Zahnplaque auf den Zahnoberflächen und dem Zahnfleisch fest. Je länger die Zahnplaque wachsen kann, desto aggressiver und schädlicher werden die darin enthaltenen Bakterien. Dabei zerstören sie den Zahnhalteapparat und den Kieferknochen (Parodontitis, Parodontose, Kieferknochenschwund, Kieferatrophie).Zunächst entstehen tiefe Zahnfleischtaschen. Am Ende lockern sich die Zähne und fallen aus. Eine unbehandelte Parodontitis belastet den gesamten Organismus und hat negative Auswirkungen auf andere Körperorgane (z.B. Herzkranzgefäße). Auch Frühgeburten können dadurch ausgelöst werden. Zahnfleischerkrankungen sollten deshalb so früh wie möglich behandelt werden. Wir helfen Ihnen bei Zahnfleischerkrankungen. Anschließend gilt es, den Behandlungserfolg durch regelmäßige Prophylaxe dauerhaft zu sichern (Recall).

Unser Behandlungskonzept

Unser vierstufiges Konzept zur Behandlung einer Zahnfleischerkrankung zielt darauf ab, Langzeiterfolge zu schaffen. Die wichtigsten Voraussetzungen für den dauerhaften Behandlungserfolg sind jedoch die umfassende und konsequente häusliche Mundhygiene und die regelmäßige Teilnahme an unserem Prophylaxe-Programm mit professioneller Zahnreinigung.

1. Stufe: Umfassende Prophylaxe

Eine Zahnfleischentzündung im Anfangsstadium lässt sich noch sehr gut und einfach durch konsequente Mundhygienemaßnahmen behandeln. Dazu gehört auch die professionelle Zahnreinigung und die Reinigung der Zahnfleischtaschen in unserer Praxis.

2. Stufe: Konventionelle Kürettage

Bei fortgeschrittener Parodontitis muss die Bakterieninfektion in den Zahnfleischtaschen beseitigt werden. Dies geschieht durch die sogenannte "konventionelle Kürettage", dem Säubern und Glätten der Zahnwurzel.

3. Stufe: Entzündetes Gewebe behandeln

Stark entzündetes Zahnfleischgewebe wird schonend behandelt. Die Bakterien in den Zahnfleischtaschen werden stark reduziert. So kann sich die Entzündung nicht weiter ausbreiten und der Heilungsprozess wird in Gang gesetzt.

4. Stufe: Aufbau von Kieferknochen und Gewebe

Eine fortgeschrittene Zahnfleischerkrankung und Kieferknochenabbau können wir nicht nur stoppen, sondern in vielen Fällen den angegriffenen Kieferknochen und das Gewebe wieder aufbauen (Kieferknochenaufbau). So kann drohender Zahnverlust vermieden werden.


Zahnarztpraxis
Dr. Martin Schweppe
Königstr. 15
D- 48291 Telgte
Tel 02504 2111
Montag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
Weitere Informationen zu unseren Sprechzeiten finden Sie hier:

Schnell, einfach & unkompliziert: telefonisch

02504 2111

oder online